Kostenloser Versand ab € 55

Suche in unseren Sammlungen

LOQI x Studio Aisslinger

LOQI x Studio Aisslinger

Das luftige Aktivitätsbüro

LOQI x Atelier Aisslinger Berlin

Farbenfroh, international, nachhaltig. Mit der Neugestaltung der LOQI-Europazentrale in Berlin wurde die lebendige kreative DNA des global agierenden Jungunternehmens in einen sympathischen Markenauftritt umgesetzt. New Work und Activity Based Work werden in einem neuen "luftigen Activity Office" zusammengeführt. Der Workspace wird wie ein lebender, atmender Organismus behandelt, der sich dem Team anpasst, das sich für Flexibilität, Autonomie und die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wann und wie es arbeitet, entscheidet. © StudioAisslinger

Gewagtes Duo - Tina Bunyaprasit und Werner Aisslinger

Das Ergebnis von Tina und Werner ist ein Büroraum der anderen Art, eine lebendige und inspirierende Arbeitslandschaft, die den grauen Schematismus der standardisierten Arbeitsplatzeinheiten durchbricht - eine Arbeitsumgebung als ganzheitliches Erlebnis. Die 1000 qm große Halle mit offener Deckenstruktur ist zu einem komplexen, sich ständig verändernden Konglomerat aus Co-Working-Areas, Break-off-Units und Arbeitskapseln geworden.

Spielzeit im Arbeitsbereich

Der Kreislauf einer nachhaltigen Produktion und Lebensweise wird weniger als dringende Notwendigkeit denn als Chance gesehen, Recycling und Upcycling nicht nur als Büroalltag, sondern als Gestaltungsimpuls. Auffällige Stoffvorhänge, transparente Stellwände, Materialien und Farben, die den Übergang zwischen den verschiedenen Arbeitsbereichen moderieren.

Der Tanz von Geist und Körper

Am Schreibtisch sitzend oder am Stehtisch stehend, am runden Tisch das neueste Projekt diskutierend oder einen inspirierenden Entwurf durchdenkend, zurückgezogen in der Arbeitskapsel, die alle Geräusche von außen abschirmt - flexibel und offen passt sich der Raum den jeweiligen Bedürfnissen an und schafft Raum für spielerische Kreativität, für den Tanz von Geist und Körper, den es braucht, um neue Ideen zu gewinnen.

Fotograf @Nicoló Lanfranchi


Mehr Geschichten


Die Sammlung Jean-Michel Basquiat


Museum für dekorative Künste Paris